TRIDUUM SACRUM - Gründonnerstag bis Ostersonntag 2020 - Regelung der Österreichischen Bischöfe für die Feier der Liturgie - Segenswunsch des Pfarrers zum Ostersonntag

Aus der Erklärung der Österreichischen Bischofkonferenz

über die Feier der Osterliturgie vom 25.3.2020

 

Zitat Beginn:

 

Die nicht öffentliche Feier des Palmsonntags und der Drei Österlichen Tage in einer kleinen Gemeinschaft

 

Unter der Bedingung der zur Zeit geltenden sehr schweren Beschränkungen möchten die

Bischöfe Österreichs Priestern (Pfarrern) die Möglichkeit geben, den Palmsonntag und die

Drei Österlichen Tage im Kirchenraum ihrer Gemeinde vor Ort zu feiern. Angesprochen sind

jene Priester (Pfarrer), die gesund sind, einer Gemeinde vorstehen und einen im Sinne der

nachfolgenden Regelungen geeigneten Kirchenraum haben. Neben der Verbundenheit im

Gebet und durch die Anteilnahme an den Feiern über die Medien wissen sich die Gläubigen

so mit ihrem priesterlichen Leiter der Gemeinde(n) verbunden. Jeder Priester - welchen

Alters auch immer - hat in dieser Ausnahmesituation das Recht, auch persönlich die

Osterliturgien zu feiern. Was für jeden Tag gilt, gilt heuer auch für den Gründonnerstag (..es

wird ausnahmsweise allen Priestem die Erlaubnis gewährt. an diesem Tag, an einem

geeigneten Ort, die Heilige Messe ohne Gemeinde zu feiern“, Nr. 3, Dekret der Kongregation

für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung „ln Zeiten von Covid-I9" vom 19. März

2020).

 

Dazu sollen folgende Richtlinien helfen.

In der Heiligen Woche feiert die Kirche die Heilsgeheimnisse, die Christus in den

letzten Tages seines Lebens, von seinem messianischen Einzug in Jerusalem an, vollbracht hat. Die

Gläubigen haben ein verständliches Bedürfnis. diese Tage mit besonderer Achtsamkeit zu begehen.

Durch die mediale und die gegebenenfalls vor Ort statt findende Feier wird ihnen eine besondere

Form der Anteilnahme ermöglicht.

Der Priester (Pfarrer) einer bzw. mehrerer Gemeinden, dessen Kirchenraum sich für

die nötige Distanz und gemeinsame Feier eignet, soll zur liturgiegerechten Feier an

einem Ort 4 Gläubige bitten, die erklärterweise gesund sind und nicht einer

Risikogruppe angehören, mit ihm den Palmsonntag und Die drei österlichen Tage zu

feiern. Idealerweise, wenn nichts dagegen spricht, soll diese Gemeinschaft für alle

Feiern dieselbe bleiben.

Gegenüber der Gesamtgemeinde ist es sicherlich notwendig, klar zu kommunizieren, dass die kleine Gemeinschaft einen Dienst leistet, indem sie die große Gemeinde (auch die anderen (Pfarr)Gemeinden in Pfarrverbänden oder Seelsorgeräumen) repräsentiert, da diese nicht anwesend sein kann. Die Mitglieder der Feiergruppe sind keine „Auserwählten“ und auch kein „heiliger Rest“. Diese kleine Gemeinschaft feiert die Liturgie dieser Tage möglichst liturgiegerecht, d.h. den liturgischen Büchern entsprechend. Als kleine Gemeinschaft mit dem vorgeschriebenen Abstand von zumindest einem Meter zueinander wird sie sich sinnvollerweise des Altarraumes und der liturgischen Orte bedienen, soweit dies machbar ist. Die Zugänge zur Kirche sind während der Liturgie verschlossen zu halten,  sodass für diese Zeit kein Zutritt für einen nicht von vornherein bestimmten Personenkreis besteht. Die Vorbereitung der Plätze und Handlungsabläufe soll auch der Sicherheit aller dienen.

 

Zitat Ende.

Aus der Erklärung der österreichischen Bischofskonferenz vom 25.3.2020, vermittelt vom Bischöflichen Ordinariat Innsbruck am 25.3.2020  

 

Liebe Pfarrfamilie!

Am Ostersonntag zelebriere ich das Osterhochamt für die Pfarrfamilie um 10:00 Uhr. Vier Personen werden das hochheilige Messopfer mitfeiern - im Namen aller und für alle. Die Kirchtüren sind - leider - während des Hl. Messopfers verschlossen. Doch wir sind im Gebet verbunden.

Die Osterglocken werden zum Hochamt wie gewohnt läuten - um allen die Botschaft zu verkünden:

Christus ist auferstanden. ER lebt und ER wirkt - auch heute - und ist bei uns.

Allen frohe und gesegnete Ostern.

Euer Pf. Stephan Müller

 

"Auferstanden bin ich

und immer bei dir, alleluja.

Du legtest Deine Hand auf Mich, alleluja.

Gar wunderbar ist Deine Weisheit,

alleluja, alleluja."

 

Introitus des Heiligen Messopfers vom Ostersonntag

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.