Gottesdienstordnung 27.05.-03.06.2018 - 8. Woche im Jahreskreis - Hochfest Fronleichnam

Gottesdienstordnung vom 27. Mai bis 3. Juni 2018

           

SONNTAG,

27.5.

DREIFALTIGKEITSSONNTAG - HOCHFEST

               

Evangelium: Mt 28,18-20     Stundenbuch: 4. Woche

               

08:30

Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes, stille Anbetung, Beichtgelegenheit

09:00

Hl. Messopfer/Hochamt für Paula Thurner (Jahresmesse), Rosa und Gottfried Schranz, Josef und Ida Schnegg

10:00

Ministrantenprobe für Fronleichnam

               

Montag,

28.5.

Montag der 8. Woche im Jahreskreis

               

18:15

Aussetzung des Allerheiligsten, stille Anbetung

 

18:30

Maiandacht

 

19:00

Hl. Messopfer für Anna und Josef Gstrein, Verst. Angehörige; Heribert Saloschnig und Angehörige, Gertrud Wellauer; Schnegg Bernadetta (Jahresmesse), Simba Andre Levi Kohler; Rosa und Adolf Wörz, Josef und Theresia Pirchner

       

               

Dienstag

29.5.

Hl. Maria Magdalena von Pazzi

               

18:15

Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes, stille Anbetung und Beichtgelegenheit

18:30

Maiandacht

19:00

Hl. Messopfer/Requiem für Viktor Falgschlunger

               

Mittwoch,

30.5.

Sel. Otto Neururer, Märtyrerpriester

               

07:00

Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes, stille Anbetung und Beichtgelegenheit

07:30

Hl. Messopfer nach Meinung (JS)

 

               

DONNERSTAG,

31.5.

FRONLEICHNAM – HOCHFEST DES LEIBES UND BLUTES CHRISTI

kirchlich gebotener Feiertag

               

09:00

Hl. Messopfer/Hochamt, Gedenken für Waltraud und Erich Schnegg; Horst Plattner, Maria Walch; Josef Röck, P. Benedikt Röck OSB; Ludwig Schiechtl

Fronleichnamsprozession durch den Ortsteil Ried

               

Freitag

1.6.

Freitag in der Fronleichnamsoktav, Herz-Jesu-Freitag, hl. Justin/Philosoph und Märtyrer

               

17:30

Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes, stille Anbetung und Beichtgelegenheit

18:00

Kreuzweg

18:30

Hl. Messopfer für leb. und Verst. Fam. Müller, Danler, Schmid und Markt; Aufblick zum Durchbohrten: Die heilige Mechthild von Hackeborn/Helfta (1241-1299), zweiter Teil; Herz-Jesu-Litanei und Sakramentaler Segen

               

Samstag

2.6.

Samstag in der Fronleichnamsoktav, Herz-Mariä-Sühnesamstag

               

07:00

Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes, stille Anbetung und Beichtgelegenheit

07:30

Hl. Messopfer zu Ehren der Gottesmutter Maria für Helga und Anton Höllrigl

 

               

SONNTAG,

3.6.

9. SONNTAG IM JAHRESKREIS – 2. SONNTAG NACH PFINGSTEN

FRONLEICHNAMSSONNTAG

               

Evangelium: Mk 2,23-3,6           AOF Lk 14,16-24            Stundenbuch: 1. Woche

               

08:30

Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes, stille Anbetung, Beichtgelegenheit

09:00

Hl. Messopfer/Hochamt für Franz Neurauter; Isabella Kirschner (Jahresmesse); Erich Gitterle; Maria Schnegg, Arno Schuler  

               

Das Ewige Licht zu Ehren des Allerheiligsten Altarssakramentes brennt auch: Vom 27. Mai bis 2. Juni für Fam. Jakob Konrad;

               

Herzliche Einladung an die Pfarrfamilie mit allen Formationen und Vereinen

               

zur Ehre Gottes an den beiden Eucharistischen Prozessionen teilzunehmen. Wir erbitten Gottes Segen für unsere Dorffamilie, für unser Leben und Arbeiten. Mit dem Beflaggen der Häuser, dem Tragen unserer schönen Volkstrachten, dem Reinigen und Schmücken des Prozessionsweges, durch unser Beten, Anbeten und unsere Ehrfrucht wollen wir uns auch äußerlich zu Jesus Christus bekennen, der im Allerheiligsten Sakrament des Altares – in der HEILIGEN HOSTIE - gegenwärtig ist als wahrer Gott und Mensch.

               

Ein herzliches Vergelts´Gott

           

an alle, die für unsere Sakramentsprozessionen die vier Altäre richten, den Himmel und die Fahnen tragen, vorbeten oder sonst in irgendeiner Weise mitwirken. Möge alles zum reichen Segen für unser Dorf und unsere Familien werden und uns selber zu einem frohen Festtag.

           

Die Heilige Messe

ist die Sonne der geistlichen Übungen, das Herz der Andacht,

die Seele der Frömmigkeit, die Flamme der göttlichen Liebe,

der Abgrund der Güte Gottes und das kostbarste Mittel, wodurch uns Gott seine Gnade zuwendet.

  1. hl. Franz von Sales

           

Bekanntmachung an einer Kirchtüre:

Du bist nicht zu schlecht, um einzutreten und nicht zu gut, um draußen zu bleiben.

        

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok